Dezemberchronik Onlinetagebuch

Der Dezember – letzter Monat des Jahres…

…na wer wird denn da rührselig werden?

 

Ich gebe es zu, der Dezember packt mich immer ein bissi.

Trotz Weihnachtsstress und viel Näherei ertappe ich mich immer häufiger dabei, seufzend an frühere Monate des Jahres zu denken.

Aber nicht, was du jetzt vielleicht denkst!

Nicht wie so eine alte Oma, die immer meint, es wäre früher sowieso alles besser gewesen…

…eher so, dass ich versuche, die schönen und ja, auch die weniger schönen Momente irgendwie in meinem Kopf zu speichern.

Urlaub_Italien

Was für ein ereignisreiches Jahr

Und dann wandere ich gedanklich noch einmal durch Florenz (wir waren ja in der Toskana, im Sommer) oder radele am Rhein entlang, schlendere durch’s KadeWe (Berlin ist hier Standard) und genieße ein Eis auf dem Xantener Marktplatz.

Durch diese Erinnerungen oder Flashbacks, wenn du es lieber englisch magst, verankern sich solche Begebenheiten in meinem Gedächtnis und ich kann sie bei Bedarf wieder hervor kramen. Funktioniert prima, ich mache das schon seit frühester Kindheit und meine Familie ist da ähnlich gestrickt.

Anekdötchen sind geteilt noch mal so lustig

Oft genug sitzen wir zusammen und dann heißt es: “Weißt du noch im Griechenlandurlaub? Oder damals in Frankreich…”. Dann erzählen wir, teilen gemeinsame Erlebnisse und lachen nicht selten über lustige Anekdoten.

Merkwürdigerweise passiert das häufiger in den Monaten zum Jahresende. Vielleicht ja, weil wir uns mehr zu Hause einkuscheln? Weil unser Bedürfnis nach Gemütlichkeit und Gesellschaft wächst, wenn es draußen allzu früh dunkel wird?

Auch meine Junior-Mitbewohner genießen solche Familienabende immer sehr und hören sich gespannt die Dönekes (sagt man hier am Niederrhein so) von uns Erwachsenen an.

Dadurch entsteht ein ganz inniges Band, dass uns zusammen hält und ich glaube und hoffe ganz fest, dass sie davon ein Leben lang zehren können. Letztlich ist die Familie das Einzige, worauf man wirklich zählen kann.

sofakissen leinen mint dots

Zuhause ist’s am schönsten

Und natürlich ein individuelles, gemütliches Zuhause.

Warum ich dich so tief in unsere Familienrituale mitnehme?

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir einen Rückzugsort brauchen, ein Platz, an dem wir sein können, wie wir eben sind, wo wir geliebt werden, mit all unsren kleinen Unzulänglichkeiten.

Für mich gehört beides zusammen:

Meine Herzensmenschen und unser Zuhause. Eins wäre ohne das andere nicht denkbar und auch deshalb liegt es mir so am Herzen, dass es hier in unserem Haus so aussieht, wie wir es mögen, ganz egal, welche Farbe gerade Trend ist, ob wir lieber auf chromblitzenden Freischwingern sitzen oder einem Bugholzstuhl den Vorzug geben.

Zu UNS muss es passen…dann stimmt auch der Rest und wir können alle entspannen.

leinenkissen winterdruck puderrosa rechteckig

Coziness für alle

Und das ist auch schon für die Kinder wichtig. Stressig ist es für uns alle, ob groß oder klein.

Da werden im Dezember jede Menge Arbeiten geschrieben, da müssen Jahresabschlüsse in Firmen geschafft werden und in meinem Atelier heißt es nähen, bis die Nadel glüht.

Alle wollen schließlich Weihnachten mit einem schönen Geschenk in der Hand erleben. So war denn auch die Zeit bei Flax7 ab der Monatsmitte ziemlich aufregend.

Bald täglich kamen neue Anfragen. Manche konnte ich leicht erfüllen, andere musste ich leider vertrösten, denn auch mein Tag hat nur 24 Sunden.

Dezemberchronik Onlinetagebuch

DANKE

Aber das alles ging reibungslos über die Bühne, denn ich habe wohl die verständnisvollsten, geduldigsten Kunden, die man sich wünschen kann. Darauf ein Stück Mohnstollen…

Und so war es denn auch nur ein Auftrag, den ich ob des Umfangs in den Januar schieben musste.

Trotzdem habe ich wieder einige Knackpunkte im Ablauf festgestellt und notiert. So kann ich dem im kommenden Dezember durch andere Organisation vorbeugen.

Das Schönste an den Aufträgen vor Weihnachten war immer die Vorstellung, welche Freude es wohl auslösen würde, wenn die Beschenkten ihre Päckchen öffneten…so muss sich der Weihnachtsmann fühlen, wenn es ihn denn gibt. 😉

Geschenke

Probier was anderes

Nun ist diese Chronik doch etwas anders ausgefallen, als üblich, aber ich hoffe, es macht dir nichts.
Falls du magst, dann schreib mir doch in die Kommentare, wie dir diese Form gefällt.
Dezemberchronik Onlinetagebuch

 

 

 

 

Und nun schauen wir mal, was das neue Jahr so mit sich bringt.
Pläne gibt es jedenfalls genug hier im Leinenparadies.

 

Die Dezemberchronik aus dem Flax7-Atelier

Bei Pinterest pinnen!